Bayerische Weihnachtsgedichte

Eigentlich bin ich gebürtige Rosenheimerin und rede mit meinesgleichen, “wia ma da Schnobe gwachsn is”, doch in meinem Studium der Germanistischen Linguistik sagte einmal eine Professorin, Germanisten, die Mundart sprächen, sollten doch besser mal zum Logopäden gehen. Nach wie vor freut sich jedoch meine Familie über die bayerischen Weihnachtsgedichte aus meiner Feder. Denn auch dieser Dialekt kann nicht nur witzig wirken, sondern auch besinnlich, romantisch oder traurig. Gern erstelle ich Ihnen ein Weihnachtsgedicht auf Bayerisch, das auf Ihre Wünsche zugeschnitten ist. Ein paar Kostproben können Sie hier lesen (mit Übersetzung):

humorvoll

(In diesem bayerischen Weihnachtsgedicht spricht ein Familienvater in Adventsstimmung zu seiner Frau.)

Bayerische Originalversion Standarddeutsche Übersetzung
Blatzal host ja scho bacha, Weihnachtsplätzchen hast du ja schon gebacken.
und zur Nikolausfeier lass ma’s gracha. Und zur Nikolausfeier lassen wir’s krachen:
Es gibt nix scheenas in da Weyd, Es gibt nichts Schöneres auf der Welt,
ois wenn ma an Glühwein drinkt – als Glühwein zu trinken –
mit Sternanis, Zimt und Nelken – des im Advent zeyt! mit Sternanis, Zimt und Nelken – was im Advent nicht fehlen darf!
Mim Franzl bin i heid ind Stood gfahn, Mit dem Franz bin ich heute in die Stadt gefahren.
do ham ma de Zutaten eikafft für an Lebkuchenmann. Dort haben wir die Zutaten für einen Lebkuchenmann eingekauft.
Und d‘ Rosi hod danoch gschpuid Danach hat die Rosi…
auf da oidn Ziach vo da Oma, wia wuid! …wie wild auf der alten Steirischen Harmonika von der Oma gespielt.
Doch oins geht ma ned ausm Kopf: Doch eine Sache geht mir nicht aus dem Kopf:
Wos wünscht da du eigentlich zu Weihnachten, du Blondschopf? Was wünschst du dir eigentlich zu Weihnachten, du Blondschopf?
Mechats du liaba a Geyd, Möchtest du lieber Geld
oder de schenste Bettwäsch vo da Weyd? oder die schönste Bettwäsche der Welt?
Vielleicht mogst mit mir liaba aufd Roas, Vielleicht willst du auch lieber mit mir verreisen,
damit’s ned denkst, du interessierst mi nimma, du kloane Goaß? sonst erhältst du ja den Eindruck, ich würde mich nicht mehr für dich interessieren, du kleine süße Ziege!
Wos i mia wünsch zu Weihnachten für uns zwo: Was ich mir für uns beide zu Weihnachten wünsche:
dass ma moi wieda Zeit ham alloa! viel Zeit zu zweit!

 

traurig/romantisch

(In diesem bayerischen Weihnachtsgedicht denkt eine Frau an ihren verstorbenen Mann.)

Bayerische Originalversion Standarddeutsche Übersetzung
Am Woidrand steht a Reh, Am Waldrand steht ein Reh,
und es gfoid eam guad im Schnee. dem es im Schnee gut gefällt.
So weiß wia heia iss‘ an Weihnachten seydn, So weiß wie heuer ist es an Weihnachten selten,
obwoi de Eiskristoi und des Buifa bei de Leid fürs Fest vui geydn. obwohl Eiskristalle und Pulverschnee bei den Leuten für das Weihnachtsfest viel zählen.
Ois i wieda dahoam bin, mach i a Kerzn o. Zuhause angekommen, zünde ich eine Kerze an,
unter‘m Kandal mit Orangenduft, des passt im Advent ganz guad so. unter einer Kanne mit Orangenöl. Das passt gut zum Advent.
Obwois ma ganz guad geht, merk i, dass wos feyd: Obwohl es mir gut geht, spüre ich, dass etwas fehlt:
Der ganze Sternschmuck und des schenste Grippal da Weyd Der Sternschmuck und die schönste Weihnachtskrippe der Welt
ko des ned ersetzen, wos i eigentlich wui: können nicht das ersetzen, was ich eigentlich will,
Dabei mechad i eigentlich gar ned so vui. obwohl ich mir doch gar nicht so viel wünsche.
Mei Franzl is gstoam, vui z‘ vria Mein Franz ist viel zu früh gestorben,
Und bin i dahoam und wünscht, ea wär bei mia. und wenn ich zuhause bin, wünsche ich mir, er wäre bei mir.
De oide Musik im Radio macht mi varruckt. Die alte Musik im Radio macht mich verrückt.
Kim doch bitte zu mia zruck! Komme doch bitte zu mir zurück!
Nochm letztn Lebkuacha bin i eigschlaffn Nach dem letzten Lebkuchen bin ich eingeschlafen
zum Dampf vo da Karaffn. zum Dampf der Karaffe.
Durch de Kerzn is ‘s herinn recht warm. Die Kerze hat den Raum erwärmt,
Und i dram, du hoidst mi in deine Arm. und ich träume, du hieltest mich in deinen Armen.
Jetzt sitz i aloa vor meim Adventskranz. Jetzt sitze ich allein vor meinem Adventskranz.
I wünsch dia frohe Weihnachten, mei liaba Franz! Ich wünsche dir frohe Weihnachten, mein lieber Franz!

 

Zum Auftrag