Die persönliche Vorstellung der Texterin

Meine Biografie

Das richtige Studienfach im zweiten Anlauf

Obwohl ich seit der Grundschule zu den Besten im Fach Deutsch gehörte und schon als Kind leidenschaftlich gern Gedichte schrieb, habe ich das Fach Germanistik erst im zweiten Anlauf belegt: Erst wollte ich in die Fußstapfen meiner Mutter treten und Sozialpädagogin werden. Trotz vieler netter Kommilitonen im Studiengang Soziale Arbeit brach ich das Studium nach zwei Semestern ab aufgrund des Wunsches, den anspruchsvollen zweiten Bildungsweg nicht umsonst auf mich genommen zu haben: Ich schrieb mich für Germanistik in München ein. Erst im zweiten Semester hatte ich genügend Mut, dieses Fach im Magisterstudiengang zu belegen.

Seit 2011 Webmasterin

Zum Ende ihres Studiums suchte ich nach einem Praxisbezug. Nach mehreren Versuchen, als Germanistik-Studentin ohne jegliche technischen Kenntnisse (– bis auf einen einfachen Homepage-Baukasten hatte ich zuvor noch nichts ausprobiert –) in den Bereich SEO einzusteigen, gelang es mir 2011, eine Werkstudentenstelle zu ergattern, in der ich viele wichtige Dinge über das Texten, WordPress und SEO lernte.

Mein Hunger in Bezug auf die Erstellung von Websites nahm kein Ende: In der SEO-Agentur durften die Studenten eigene Websites erstellen, doch diese Tätigkeit machte mir so viel Spaß, dass ich zu Hause weiter lernte. Zunächst einmal spielten meine eigenen Skills (Texten, WordPress, HTML und die Bedienung der Programme des Hosters) eine große Rolle in Bezug auf das erste ernstzunehmende Internetprojekt, das ich selbst 2011 ins Leben gerufen hatte (ein Schuhlexikon). Ich eignete mir deshalb zahlreiche Fähigkeiten anhand des Prinzips „Learning by doing“ an.

Doch auch viele Jahre später habe ich sehr große Freude dabei, eine Website angefangen von der bloßen Domainfindung zu einem richtig großartigen Projekt zu machen. Und wenn einmal Expertise oder Erfahrung fehlen, investiere ich eben entsprechend mehr Zeit. Dass es auch studierten Programmierern nicht anders geht, erfuhr ich einmal von einem Informatiker, mit dem ich früher befreundet war.

Kostproben und Lieblingsthemen

  • Kostproben aus meiner Feder können Sie hier lesen.
  • Meine Lieblingsthemen: Bereiche Ernährung, Mode, Medizin, HR, Alltagsratgeber sowie Dating. Doch sind das bei weitem nicht alle Themen, die mich interessieren. Am besten ist es deshalb, wenn Sie Ihre Themen einfach vorschlagen.

Ich würde mich freuen, Sie mit tollen Texten unterstützen zu dürfen!

Häufig scheitern Vereinbarungen bezüglich einer Zusammenarbeit mit mir als Freelance-Texterin am Preis. Hierzu ein Hinweis: Die Preise für sehr rechercheintensive Texte sind höher. In jedem Fall aber wird der Preis vor Texterstellung vereinbart. Bitte lesen Sie sich meinen Artikel über die Vorteile eines Freelance-Texters durch (siehe Link in diesem Absatz) und treffen Ihre ganz eigene Entscheidung!

Ein paar Infos zu den Rahmenbedingungen

  • Bezahlung per Banküberweisung (auf Rechnung).
  • Losgetextet wird immer erst dann, wenn die Details geklärt sind und mir Ihre Rechnungsadresse vorliegt.
  • Ein Rückruf auf Handynummern kann nicht erfolgen, gern aber auf Ihre deutsche Festnetznummer. Ich freue mich auf Ihre Anfrage! Wenn Sie sich für mich entschieden haben und möchten, dass ich gleich loslege, gilt Folgendes: Bitte geben Sie mir ein genaues Briefing, das alle erforderlichen Infos enthält (auch zur gewünschten Textlänge oder zu bestimmten Quellen, die verwendet werden sollen sowie die Deadline).

Bild von Merio auf Pixabay